Verkaufspferde

P.R.E. & Welsh Cob


Galena YGG, PRE, Stute, Rappe, geb. 2015, roh

 

Treidelhof Ganador, PRE, Fuchs, geb. 2018, roh

 

Treidelhof Castan, Welsh Cob, Hengst, Buckskin, geb. 2019

 

Treidelhof Katalina, PRE, Stute, Fuchs, geb. 2020

 

Treidelhof Derwy, Welsh Cob, Hengst, braun, geb. 2020

 

(einfach auf den Namen klicken und dem Link folgen)

 

Sie interessieren sich für eines unserer Pferde ...

Sprechen Sie mich an, Sandra Sommer Mobil 0172-3208159

unter Kontakt finden Sie alle weiteren Daten.

Sie suchen ein Pferd und brauchen Hilfe?

Ich empfehle Ihnen gerne seriöse Züchter mit hochwertiger Zucht,  für Pura Raza Espanola gegebenenfalls auch in Spanien, mit denen ich sehr gute Erfahrungen gemacht habe.

Bitte rechnen Sie bei guter Aufzucht, regelmäßigen Impfungen, Wurmkuren, Hufschmied, gutem Aufzuchtfutter, Mineralfutter etc. und sehr gutem Heu, regelmäßiger Entmistung, sehr guten Elterntieren mit eben derselben hervorragenden Haltung und Aufzucht mit einem

realistischen Preis von

mindestens 12.000 € für ein rohes dreijähriges Pferd.

Von Pachten, Versicherungen, Koppelinstandhaltungen, Personalkosten, Tierarzt und anderem ganz zu schweigen.

Die Fürsorge, Liebe, Geduld und der unermüdliche Einsatz zu jeder Tages- und Nachtzeit, die uns Züchter eint, gibt es als Geschenk!

Pferde direkt aus dem Mutterland Spanien

Ein gutes Pferd in Spanien hat mindestens den gleichen Preis, meistens ist es eher deutlich teurer, als ein Pferd gleicher Qualität in Deutschland!

Immer wieder erhalte ich Anfragen, ob ich Tiere importieren könnte. Ich bin aber keine Händlerin sondern Züchterin. Es gibt diverse Händler spanischer Pferde in Deutschland.

Ich habe mir viele leidvolle Erfahrungen angehört und kann daher nur folgendes dazu bemerken:

Leider ist der Import spanischer Pferde und/oder der Händlerkauf nicht selten eine mit hohen Risiken behaftete Angelegenheit.

  • Die Pferde haben eine unbekannte Vorgeschichte.
  • Der Umgang mit Pferden ist in Spanien anders als in Deutschland.
  • Die Pferde sind häufig nicht menschenbezogen.
  • "Spanisch ausgebildet" bedeutet nicht, dass die Pferde unbedingt nachzureiten oder überhaupt reitbar sind.
  • Es werden gerne charakterlich schwierige oder auf dem spanischen Markt nicht vermittelbare Pferde ins Ausland verkauft.
  • Der Zustand und das Aussehen entspricht häufig nicht der Vorstellung, auch nicht unbedingt dem Foto- oder Videomaterial.
  • Die Aufzucht und die Ernährung, der für den Handel gezogenen Pferde, sind häufig nicht artgerecht und ungenügend.
  • Nicht alle Pferde sind gesund.
  • Der Transport ist ebenfalls ein hohes Risiko für die Gesundheit.
  • Regressansprüche sind quasi nicht möglich.
  • Manche Pferde werden als reinrassig angeboten, sind aber ohne Abstammungsurkunde der ANCCE.

Diese Liste ließe sich noch weiter führen... und weil es so oft gefragt wird:

Andalusier und Cruzados sind keine!!! Pura Raza Espanola.

 

Als Fazit vielleicht, dass der eigene Augenschein, bei gutem Fachwissen, über eine Woche, wohl ein sichererer Weg zum eigenen Pferd direkt aus Spanien wäre, zumindest mit deutlich geringerem Risiko behaftet.

 

Ehemalige...